Line UP

Blues & More Schlaining 2022
Vorverkaufskarten ab sofort erhältlich!

Jetzt ist es fix. Unser Programm für das „Blues & More“ Festival in Stadtschlaining wurde mit nationalen und internationalen Top-Bands nunmehr fixiert und gerne präsentieren wir unser Line-up für das Festival 2022.

Ab sofort sind auch unsere Vorverkaufsstellen geöffnet und es können Karten sowohl im Tourismusbüro Stadtschlaining wie auch über Ö-Ticket bestellt und gekauft werden. Vielleicht auch ein nettes Weihnachtsgeschenk für unsere treuen Blues-Fans …

Unser Line-up für 2022:

– Big Daddy Wilson
– Edi Fenzl Band
– Viennese Ladies
– Four in Session
– Dana Gillespie & Joachim Palden
– Denise Gordon feat. R&B Caravan
– B.B. & the Bluesshacks
– No Stress brothers

Tickets sind ab sofort im Tourismusbüro Stadtschlaining und auf OE-Ticket erhältlich.

LINEUP Blues & more 2022

Unser Line-up für 2022:

– Big Daddy Wilson
– Edi Fenzl Band
– Viennese Ladies
– Four in Session
– Dana Gillespie & Joachim Palden
– Denise Gordon feat. R&B Caravan
– B.B. & the Bluesshacks
– No Stress brothers

Line-up

Tickets

B.B & The Bluesshacks

Über 30 Jahre weltweit auf Tour, das sind mehr als 4000 Konzerte.

Die BBs lieben ihre Musik und spielen den Blues so gekonnt, daß selbst die Amerikaner inzwischen den Hut vor dieser deutschen Band ziehen. Mit ihrer Mischung aus Rhythm & Blues und einem Hauch „Sixties Soul“ haben Sie sich eine Fangemeinde um den ganzen Globus erspielt.

Die Band erhielt zahllose Auszeichnungen wie den „German Blues Award“ und den Titel „beste Bluesband Europas“ durch französische Musikredakteure, ihre CD „Unique Taste“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik prämiert.

B.B. & The Blues Shacks stehen für großartige Live-Auftritte und haben sich so auch als Top-Act in Übersee etabliert.

Sie spielten in Dubai, auf dem Doheny Festival in Los Angeles und beim Byron-Bay-Festival in Australien mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King und Elvis Costello vor Zehntausenden.

Frontmann Michael Arlt (vocal und harp) gehört längst zur ersten Liga europäischer Blues- und Soulsänger. Er ist zudem ein einzigartiger Entertainer. Sein Bruder Andreas Arlt ist ein eleganter Stilist und wird inzwischen als Weltklasse-Gitarrist gehandelt.

Mit Fabian Fritz an Klavier und Orgel konnte die Band ein weiteres Genie für den eigenständigen Sound verpflichten. Henning Hauerken (Kontrabass und E-Bass), sowie Andre Werkmeister (Schlagzeug) liefern den einzigartigen Drive und Groove, den man noch vom Konzert mit nach Hause nimmt.

Aktuelles Album: Dirty Thirty – LP und CD erschienen bei Rhythm Bomb Records

www.bluesshacks.com

Besetzung

  • Andreas Arlt – guitar, vocals
  • Michael Arlt – vocals, harmonica
  • Fabian Fritz – piano, organ 
  • Henning Hauerken – electric + upright bass
  • Andre Werkmeister – drums, percussion 

Denise Gordon + R&B Caravan

Denise Gordon, die Tochter von auf der karibischen Insel Nevis geborenen Eltern, ist als Jazz-, Gospel- und Bluessängerin und als Komponistin im letzten Jahrzehnt auf der internationalen Jazzszene eine feste Grösse geworden. Ihre musikalische Inspiration begründet sich vor allen Dingen in den Wurzeln der Gospelmusik ihrer karibischen Heimat. Damit befindet Denise sich eindeutig in der grossen Strömung der afroamerikanischen Musiktradition.

Auf ihren Tourneen trat sie in vielen der grossen Konzerhallen Europas auf. Sie sang im Buckingham Palace zum Krönungsjubiläum der Queen, im „T in the Park“, und auf dem Edinburgh Festival und gab eine A-capella-Vorstellung für Papst Johannes Paul II vor einem Publikum von 250’000 Menschen.

Auf der anderen Seite des grossen Teichs folgte sie den Einladungen von Freunden und Mitgliedern der grossen Musikerfamilie in New Orleans und trat dort auf dem French QuarterFestival und dem Jazz and Heritage Festival auf. 
In Grossbritannien arbeitete sie mit dem bekannten James Taylor Quartet, mit dem sie unter anderem auf dem Glastonbury Festival, aus der Jazz World Stage und im „T in the Park“ Konzerte gab. Denise war auch Mitglied der A-cappela-Gruppe „Black Voices FromBirmingham“.

Auf dem europäischen Festland war Denise Gaststar zahlreicher Konzerte mit weltbekannten Jazzvirtuosen, mit denen sie mehrere Alben einspielte. 
2014 kam sie endlich wieder mit ihren Freunden Thomas l’Etienne und Uli Wunner auf dem Ascona Jazz Festival zusammen, wo sie dem pikanten Gumbo Carioca-Rezept ihre karibischen Ingredienzien dazugab.

R&B Caravan 
Musikbeispiele:
One Scotch, One Bourbon, One Beer 
Security Blues 
That’ll Get It  
unsere CDs
 Presseinformationen
oft mit inter-/nationalen Gastmusikern wie z.B. Tommie Harris, Kai Strauss, David Blenkhorn, Herby Dunkel, Hannes Kasehs, uvm. on Tour. Die Band verbindet den klassischen Swingstil der 40er mit dem Rhythm `n` Blues der 50er und einer Prise Soul der 60er Jahre – mit dem typisch mitreissenden (Tanz-) Beat, der in die Beine geht!
Diese musikalische Mischung wurde in den späten 50er- und frühen 60er Jahren vor allem unter der schwarzen Bevölkerung der USA bekannt und äusserst populär.

Unsere beiden Pianisten/Keyboarder bereichern die Formation mit ihrem persönlichen Stil und bringen
die Band zusätzlich, mit ihrer tollen Performance, zum Kochen!


Dave Ruosch
Pianist David Ruosch ist Dozent an der Hochschule für Musik in Zürich und kann in Sachen Swing-, Stride-, Blues- und Boogiepiano zur europäischen Spitzenklasse gezählt werden. Dave ist einer der herausragenden und meistgesuchten Pianisten, wenn es darum geht, Projekte und Konzerte im Genre Jazz, Blues und Soul stilecht darzubringen – er besticht auch als Begleiter durch sein tolles einfühlsames Spiel – ein echter „Hans Dampf in allen Gassen“! 

Andreas Sobczyk
Der aus Straubing (Niederbayern) stammende Musiker studierte neben seiner Leidenschaft für traditionellen Boogie, Blues und traditionellen Jazz klassisches Klavier an den Musikhochschulen Nürnberg (D) und Charkov (UA), bevor er seinen Hauptwohnsitz in die Musikstadt Wien verlegte. Bereits im Alter von 18 Jahren kamen erste Festival- Einladungen u. a. zum Tollwood-Festival München, Jazzfrühling Kempten und vielen Clubkonzerten im süddeutschen Raum.
www.andreas-sobczyk.com

Tom Müller 
Nach dem ersten Klarinettenunterricht im örtlichen Musikverein, wechselte Tom Müller ab 1985 zum Tenorsaxophon. 
Zunächst Autodidakt wurde er ab 1988 Schüler an der Jazz und Rockschule Freiburg und intensivierte dann ab 1991 seine Studien an der Musikhochschule Graz und ab 1994 an der Musikhochschule Wien. 
Seit 1997 lebt und arbeit er in Wien.
Nach manigfaltigen Ausflügen in verschiede Sparten z.B. Der Freie Fall (Hip Hop Funk), Raumfisch (Elektronic), DJ Urbs (Electronic), Dkay (Drum and Bass), Rens Newland (2nd line, Jazz, Funk), Boom Quartett (Fusion), Russkaja (Mullatschak), Big Jay MC Nealy (R&B), Andy Lee Lang (Big Band, Rock´n Roll) landete er dann letzten Endes bei seiner großen Liebe dem Blues und dem R&B.
Ab 2007 begann eine dauerhafte Zusammenarbeit mit Dana Gillespie und Joachim Palden.
Ab dieser Zeit gibt es u.a. Konzerte und CD Produktionen mit Norbert Schneider, der schweizer Jump-Bluesband „The Blue Flagships“, eine Tour und CD-Produktion mit RedHolloway, Konzerte und CD Produktionen mit den „Tiger Tales“, Gründung seiner eigenen Band „Betty Semper and The Surfing Zebras“. 
www.muellertom.com

Das stilechte Fundament legt eine der führenden Rhythmusgruppen des Genres:
Peter Müller (dr) und Dani Gugolz (b)


Peter Müller 
geboren 1955 in Wien mit musikalischen Genen, holte sich das Rüstzeug als Schlagzeuger bei diversen Rock´n´ Roll Bands, in denen er viele Jahre als Amateur-Musiker spielte, er war festes Mitglied bei Kottans Kapelle und im österreichischen TV ChaotikumTohuwabohu.
Von 1989 bis 2001 sorgte er bei der Mojo Bluesband für den richtigen Takt und hat sich sehr schnell zum verläßlichen Begleiter in Sachen Blues und Boogie entwickelt. Seit 2002 taktet Peter das Frank Muschalle Trio. Als Schlagzeuger begleitete er unzählige Blues- und Boogiegrößen wie Carrie Smith, Jimmy Coe, Jimmy McCracklin, Hubert Sumlin, Carry Bell, Rusty Zinn, Champion Jack Dupree, Big Smokey Smothers, Eddie C. Campbell, Bob Gaddy, Larry Dale, A.C.Reed, Jimmy Anderson, Taildragger, Rusty Zinn, Boston Blacky, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Little Willie Littlefield, Tibor Grasser, Lousiana Red, RedHolloway, Big Jay McNeely, Katie Webster, Dana Gillespie, Johnny Allan, Hubert Sumlin, Herb Hardesty, Mojo Elem, Little Mac Simmons, Steve Bell, Golden Big Wheeler…..
Er gründete 1999 das Plattenlabel Styx Records nicht um den aus der griechischen Mythologie bekannten Fluß als Eingang zur Unterwelt zu ehren sondern um Blues und Boogiemusik am Leben zu erhalten.
Besonders gefragt ist Peter Müller – Killermiller genannt, auch als Begleiter bei Piano – Blues und Boogie Woogie Sessions und er gilt zweifellos als einer der besten Drummer dieses Genres.

DANI GUGOLZ wurde 1963 in Zürich geboren und durch die Plattensammlung seines Vaters aufmerksam auf Jazz und Blues. Er erlernte autodidaktisch das Klavierspiel und belegte als damals 14jähriger den 5. Rang am internationalen Boogie Woogie And Ragtime-Wettbewerb in Zürich; später gründete er in der Schweiz seine erste Blues Band. Dani brachte sich das Bassspiel selbst bei und formte gemeinsam mit Peter Müller 15 Jahre lang das rhythmische Rückgrat der Mojo Blues Band. Er knüpft ständig Kontakte mit Musikern aus der Welt des Jazz und Blues und begleitete unzählige namhafte Musiker wie Eddie C. Campbell, Jimmy Walker, Big Smokey Smothers, Jay McShann, Jimmy Coe, Red Holloway, Bob Gaddy, Larry Dale, Jimmy McCracklin, Nappy Brown, Katie Webster, Clarence Hollimon, Champion Jack Dupree, A.C. Reed, Axel Zwingenberger, u.v.a.
Dani ist ständig in ganz Europa auf Tournee als festes Mitglied der Schweizer Jump Band „Blue Flagships“ und des Frank Muschalle Trios. 
Unter seinen Vorbildern sind klassische Blues- und Jazzbassisten wie etwa Ransom Knowling, Willie Dixon, Wendell Marshall oder Milt Hinton. Er wirkte bei unzähligen CD-Aufnahmen mit. 


Mit R&B CARAVAN hat sich eine heisse Combo zusammengefunden, die pure Energie verströmt und swingt „until the cows come home“ !
Die Gruppe legt grossen Wert auf stilechte Darbietung und musiziert in angenehmer, transparenter Lautstärke, mit dem Gespür für nuancenreiches Zusammenspiel der Instrumente !LET`S GROOVE THE BLUES ALL NIGHT !!!

Dana Gillespie mit Joachim Palden

Dana Gillespie – 30.3.1949 – Woking bei London

Britische Blues- und Rocksängerin sowie Schauspielerin.

Dana Gillespie nahm den ersten von mittlerweile fast vierzig Tonträgern bereits als Fünfzehnjährige, begleitet von dem britischen Folkgitarristen Donovan, auf. In den 1970er Jahren gehörte sie, teilweise produziert von ihrem Schulfreund David Bowie, der britischen Glam-Rock-Szene an, ab Anfang der 1980er Jahre wandte sie sich hauptsächlich dem Blues und Boogie Woogie zu, experimentierte aber teilweise auch mit orientalischer Musik.

Bekannt wurde sie v. a. durch vom Blues geprägte Rocksongs, deren meist zweideutigen Texte (Move Your Body Close to Me) sie zumeist selbst verfasste. 1997 begleitete sie Bob Dylan – mit dem sie seit Jugend befreundet ist – auf seiner Großbritannien-Tournee. Ab Anfang der 1980er Jahre lebte G. über ein Jahrzehnt lang teilweise in Wien, wo sie mit den Stars of Boogie Woogie, dem deutschen Boogie-Pianisten Axel Zwingenberger, v. a. aber mit der österreichischen Mojo Blues Band und dem Trio des österreichischen Pianisten J. Palden zusammenarbeitete und auf Blue Danube Radio elf Jahre lang die Sendung Globe Trotting with G. moderierte.

Joachim Palden

Es gibt nur ganz wenige Pianisten in Europa, die einen so exquisiten Blues und BoogieWoogie Stil haben wie der 1960 in Wien geborene Joachim Palden.

Er wuchs mit der Musik der Blues- und Jazz-Plattensammlung seines Vaters auf, seine ersten Vorbilder waren Albert Ammons und Pete Johnson. Als 1972 in Wien das „Jazziand“ öffnete  seit langem einer der wichtigsten Clubs in Europa  hatte er die Möglichkeit, viele der damals noch lebenden Blues-Größen live zu hören. So wurden die Pianisten Champion Jack Dupree, Roosevelt Sykes, Little Brother Montgomery, Memphis Slim, Blind John Davis u.v.m. zu wichtigen Einflüssen.

Bereits mit 17 gewann er den ersten Preis eines großen Boogie Woogie Wettbewerbs in Zürich, wovon ein live-Mitschnitt,  sein Plattendebut  erschien.

In dieser Zeit gründete er mit Erik Trauner die Mojo Blues Band und seine Liebe zu Chicago Blues und vor allem zu dem Pianisten der Muddy Waters Blues Band, Otis Spann, begann. Mit dieser Band nahm er 3 LPs auf, die letzte mit der britischen Sängerin Dana Gillespie, die 4 Jahre Bandmitglied war.

Anfang der 80er lernte er bei einem Konzert in Turin die italienische Sängerin Etta Scollokennen, sie folgte ihm nach Wien und eine intensive Zusammenarbeit begann. Zwei LPs wurden gemeinsam eingespielt, „Be baba leba Boogie“ und „Scat Boogie“, letztere featuredden inzwischen leider verstorbenen JazzSaxophonisten Eddie „Lockjaw“ Davis, der über lange Jahre der Star-Solist der Count Basie Bigband war.

Es folgten Tourneen mit der „Stars of Boogie Woogie“ Show, Gastspiele in ganz Europa, sehr oft in Israel, und unzählige Konzerte mit Vince Weber, Axel Zwingenberger, Oscar Klein sowie mit den Saxophonisten Big Jay McNeelyRed Holloway und Jim Galloway.

Seit 1989 arbeitet er wieder regelmäßig mit Dana Gillespie zusammen, mit ihr Auftritte in der ganzen Welt, z.B. zwei große IndienTourneen, und tätigt Aufnahmen in Chicago und London, darunter mit Musikern wie Magic Slim, John Primer, Eddie Shaw und Michael Coleman. Mit Dana entstehen 1992 eine Live-CD im Wiener Jazzland, „Boogie WoogieNights“, 1994 „Big Boy“, produziert von Mike Vernon, einem der englischen Top-Produzenten, und Festival-Mitschnitte in Kroatien, Polen und einmal in der Karibik.

Die Mitglieder des Joachim Palden Trios sind Tenorsaxophonist Tom Müller und die junge Schlagzeugerin Sabine Pyrker,  Tochter des bekannten österreichischen Boogie Woogie-Pianisten Martin Pyrker.

No stress brothers

Die multinationale Herkunft der No Stress Brothers  gab und gibt ihrer Musik eine Powergeladene Mischung der ganz besonderen Art und schnell erspielten sich die NO STRESS BROTHERS im EU-Raum und auch am Balkan einen beachtlichen  Bekanntheitsgrad. 

Der Blues & Rock Sound mit Boogie Woogie  Wurzeln zeigt Liebe und Hingabe für die Musik, die bei jedem Konzert voll zu hören ist und dem Publikum eine explosive Live-Performance voller starker und sehr emotionaler Momente präsentiert! 

Die dynamische Spielweise trägt das Ihre zu mehr als nur gelungenen Abenden bei. 

Dies zeigten die NO STRESS BROTHERS  schon bei Auftritten in : 

Italien, Österreich, Deutschland, den Niederlanden, Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina, Frankreich und Spanien.

Line Up :

  • Miki Milan Komljenovic   -Drums – L.Vocal – 
  • Armin Polsinger             – L.Guitar- Guitar Synth
  • Stefan Vallant               – Bass
  • Jacopo Tomassini          -L.Guitar -L.Vocal